Standardisierte Vermögensverwaltung

Standardisierte Vermögensverwaltung

 

Fonds-Vermögensverwaltung

Im Gegensatz zur Vermögens- oder Anlageberatung werden bei der standardisierten Vermögensverwaltung nicht nur Anlageratschläge erteilt, sondern Anlageentscheidungen auch eigenständig durch den Vermögensverwalter getroffen. Vermögensverwalter optimieren und pflegen die Anlagen im Sinne des Kunden. Das Portfolio besteht hier aus verschiedenen Anlagenklassen (Aktien, Renten, Immobilien und Liquidität) und geht weit über die Anlage in Einzelfonds hinaus.

Die standardisierte Vermögensverwaltung unterscheidet sich von der individuellen Vermögensverwaltung darin, dass kein individuelles Portfolio gemanagt wird, sondern der Anleger eine Anlagestrategie wählt und Anpassungen an der Struktur einer Anlagestrategie bei allen Anlegern dieser Strategie gleichermaßen vollzogen wird.

Ziel dieser Vermögensverwaltung ist es, das Vermögen des Kunden unter Berücksichtigung seiner Risikoneigung entsprechend den Vorgaben aus dem Vermögensverwaltungsvertrag optimal zu verwalten.

Unsere Fonds-Vermögensverwaltung ist ein modernes und professionelles Anlagekonzept. Hier verbinden wir unsere langjährige Erfahrung in der Vermögensverwaltung mit zuverlässiger und flexibler Abwicklung in einem Produkt.

Zur Auswahl stehen in der standardisierten Vermögensverwaltung zwei Strategieportfolios mit unterschiedlicher Risiko-Ertrags-Ausrichtung:

Die Anlagestrategie PP Ertrag Exclusiv

richtet sich an Anleger, die ausgewogen investieren wollen. Diese aktiv gemanagte Anlagestrategie ist für Kunden geeignet, deren Fokus auf einer stetigen Wertentwicklung bei möglichst geringer Volatilität liegt. Ziel ist es, möglichst stabile Erträge mit geringen Schwankungen zu erwirtschaften. Je nach Marktlage werden rund 30 oder 50 % des Anlagevolumens in internationalen Aktienfonds, dessen Aktienquote flexibel gesteuert wird, investiert. Dadurch kann das Management die globale Aktienquote innerhalb der Strategiedepots jederzeit schnell an neue Marktbedingungen anpassen.

Die Anlagestrategie PP Wachstum Exclusiv

ist für Investoren geeignet, die im offensiven und chancenreichen Investmentbereich anlegen wollen. Diese Anlagestrategie zielt auf Kunden ab, denen unter Inkaufnahme höherer Kursschwankungen die Chance auf eine Wertsteigerung ihrer Anlagen wichtig ist. Die Strategie investiert in ein breit gestreutes Portfolio von ausgewählten Investmentfonds, attraktive Branchen und Regionen werden nach einem globalen Investmentansatz gezielt beigemischt. Bei dieser Strategie kann bis zu 100% in Aktienfonds investiert werden.

Flexible Anlageklassengewichtung:

Für jede Marktlage der richtige Mix

Ausgehend von der Überzeugung, dass eine breite Diversifikation eine wichtige Voraussetzung ist, um in einer möglicher globalen Krise zu bestehen, basieren die zwei Vermögensverwaltungsstrategien auf einem sehr flexiblen, international ausgerichteten Investmentansatz. Bei dessen Steuerung orientieren sich die PP AM-Spezialisten nicht an einer Benchmark, sondern ausschließlich an der Attraktivität der Asset-Klassen im aktuellen Marktumfeld.

Basierend auf einem qualitativen Investmentprozess, der sich abzeichnende Trends in der Entwicklung der Anlageklassen ermittelt, trifft das Team je nach Attraktivität aktiv und diskretionär die Entscheidung zur Gewichtung der jeweiligen Anlageklasse. Zur Begrenzung von Anlagerisiken kann diese Gewichtung für einzelne Anlageklassen auch bis auf 0 % reduziert werden.

Unsere Grundsätze für die Strukturierung und Auswahl im Überblick:

  • Ausschließliche Verwendung von Publikumsfonds (insolvenzgeschütztes Sondervermögen) mit mindestens täglicher Preisbildung. Damit ist das Geld der Anleger nach klaren Rahmenbedingungen angelegt.
  • Schwerpunkt liegt auf aktiv gemanagten vermögensverwaltenden Investmentfonds in- und ausländischer Fondsgesellschaften sowie Indexfonds (ETF).
  • Einkauf zum so genannten Nettoinventarwert, also ohne Agio und ohne Rücknahmeabschlag. Darüber hinaus haben die Anleger eine absolute Kostentransparenz und eine 100%-ige Rückvergütung der Kick Backs. In der Regel zahlen die Investmentfonds eine Vergütung zwischen 0,35% und 0,55% p.a. Diese wird den Anlegern gutgeschrieben.
  • Um die Entwicklung der Anlage sowie die Kosten nachvollziehen zu können, erhalten Anleger regelmäßig Berichte über die Wertentwicklung und alle angefallenen Kosten und Gebühren.
  • Das Portfolio umfasst Fonds verschiedener Kapitalanlagegesellschaften mit unterschiedlicher Gewichtung und verschiedenen Investmentstilen, um eine ausreichende Streuung zu erzielen.
  • Mindestens ein Investment mit dem Thema „Megatrends der Zukunft“, wie Digitalisierung, Robotik, Wasser, findet Berücksichtigung.
Möchten Sie mehr erfahren? Dann senden Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns einfach an.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Füllen Sie bitte die folgenden Felder oder kontaktieren Sie uns per Mail an info(at)pp-am.de oder telefonisch (0211 / 635 590 20).